Schiffbare Gewässerverbindung Zwenkauer - Cospudener See

Baugrundvergütung

Tel.: 0341 / 98497-70

Daten

Projektbezeichnung: Schiffbare Gewässerverbindung Zwenkauer - Cospudener See
Auftraggeber: LMBV

Beschreibung der Maßnahmen

  • schiffbarer Verbindungskanal ca. 800m mit Sohl- und Böschungssicherung
  • Schleusenbauwerk 6,5 x 29,0 m nutzbare Kammergröße, 3,5 m Hubhöhe, incl. Vorhäfen
  • Unterführung BAB 38 mit Stahlbetontrogbauwerk, 11,0 m Durchfahrtsbreite
  • Hochwasserschutztor in redundanter Stemmtorausführung, 11,0 m Durchfahrtsbreite
  • Brückenbauwerk Uferrundweg Cospuden als Klappbrücke, Stützweite 9,0 m
  • Brückenbauwerk Uferrundweg Zwenkau in Spannbetonbauweise, Stützweite 19,0 m
  • Umverlegung Ufferrundwege Cospuden und Zwenkau, Neubau Betriebs- und Wirtschaftswege
  • Abschlussbetriebsplanergänzung als Antrag auf bergrechtliche Genehmigung für Baugrundvergütung
  • Baugrundvergütung durch Rüttelstopfverdichtung im Bereich Kanaltrasse und unter Bauwerken (derzeit im Bau)

Video der LMBV:
Die LMBV im Leipziger Neuseenland - Rüttelstopfverdichtung am Harthkanal

1 / 4
cospuden
Bohrgerät Rüttelstopfverdichtung
2 / 4
cospuden
3 / 4
cospuden
4 / 4
cospuden

Cospuden

geplante Schleuse mit Fischpass